Vielseitigkeitsturnier 1987 in Buxheim

Entweder man hat ein wohl sortiertes Archiv oder man stößt beim Aufräumen zufällig auf wertvolle Fundstücke vergangener Zeiten. Wie auch immer: Lissy präsentierte kürzlich im Stüble ein Plakat zum ersten Reitturnier in Buxheim seit der Vereinsgründung vor 36 Jahren. Damals gab es wohl deutlich mehr Vielseitigkeitsreiter und so stand die Kombination aus Dressur, Springen und Geländeritt am 17./18.10.1987 im Mittelpunkt. Es waren sogar die Schwäbischen Meisterschaften in dieser Disziplin. Die lustige Zeichnung auf dem Werbeplakat stammt von einem Onkel von Lissy, den sie um Amtshilfe gebeten hatte ☺☺

Zeichnung: W. Roos

German Masters 2022 in Stuttgart

Ein kleiner Reisebus mit 21 Insassen nähert sich am Samstagabend der Gemeinde Buxheim. In den hinteren Reihen hat ein älterer Herr bereits bei der Abfahrt in Stuttgart seine Sitzlehne zurückgestellt und ist kurz darauf in einen Tiefschlaf gefallen. Der Schrittzähler seines Smartphones hat für diesen Tag bereits 6614 Schritte registriert. Der umsichtige Busfahrer hält sich äußerst strikt an die vorgeschriebene Geschwindigkeit Was war tagsüber passiert?

Buxheim, 12.11.2022, 05.30 Uhr: Abfahrt zum Ausflug des Buxheimer Reitvereins nach Stuttgart. Es ist stockdunkel und Nebelschwaden ziehen durch die Klingelstraße. Der zeitige Aufbruch ist dem Umstand geschuldet, dass bereits um 07.30 Uhr eine Dressurprüfung (CDI4*) ansteht. Der Reisebus wird bei der Einfahrt nach Stuttgart plötzlich hell erleuchtet. Die muntere Truppe kommt zeitgerecht an und erlebt den überragenden Sieg von Matthias Alexander Rath auf Destacado mit 74.174 %. Beim anschließenden Springwettbewerb (Hindernishöhe 1,45 M) hat der Schweizer Bryan Balsiger auf Urbanus Z die Nase vorn. Den genauen Verlauf des Parcours seht ihr hier:

Ab 12.30 Uhr folgt der für viele Besucher spannendste Wettbewerb, der die Schleyer-Halle zum Beben bringt: ein internationales Zeit-Hindernisfahren Vierspänner mit zwei Umläufen. Die Stimmung ist unbeschreiblich und alle sechs Gespanne werden von den Zuschauern angefeuert. Die beiden Umläufe des Siegers Boyd Exell aus Australien werden zu Recht gefeiert. Ein kleiner Ausschnitt:

Am Nachmittag folgt für die Buxheimer Reisegruppe zum Abschluss die FEI Jumping Ponies’ Trophy mit 23 Teilnehmern/innen, eine internationale Springprüfung mit Stechen. Die jüngste Teilnehmerin ist gerade 11 Jahre alt. Es gewinnt Ruby Barrs auf “Casper” und bei der Siegerehrung ertönt die englische Nationalhymne.

Die Pausenzeiten nutzen die Vereinsmitglieder aus Buxheim zum Besuch der zahlreichen Verkaufsstände und zur Verpflegung. Pünktlich um 17 Uhr startet die Gruppe wieder Richtung Buxheim und nimmt viele schöne Eindrücke mit nach Hause. Es war ein toller Vereinsausflug und der ältere Herr im Bus soll bereits am Sonntag wieder zu Kräften gekommen sein ☺☺☺

Neuer Hallenboden erfreut Pferd und Reiter

Rechtzeitig zur Wintersaison gibt es gute Nachrichten. Heute Abend wurde der neue Hallenboden in der großen Reithalle fertig. Der bisherige Boden wurde neu aufbereitet und eine Sandschicht mit Baumwollschnipseln aufgetragen. Morgen wird der Boden der kleinen Reithalle bearbeitet. Der Reitverein Buxheim und alle Einsteller sind dankbar für die neuen Böden. Gottfried Epple versicherte, dass er nicht schuld sein wolle, wenn die Turnierreiterinnen einen Misserfolg auf schlechte Trainingsbedingungen zurückführen. Wir wissen alle, dass im Zweifelsfall die Richter schuld sind ☺☺☺

Nathalie auf Wallach DUKE war heute das erste Paar auf neuem Boden

Siggi Bögelein zum Geburtstag

Normalerweise ist das Lebensalter von junggebliebenen Damen ein gut gehütetes Geheimnis. Heute wollen wir eine Ausnahme machen. Unser langjähriges Vereinsmitglied Sigrid Bögelein wurde ( 2×45 – 40 +6 +4 :2 +100 – 60 ) Jahre alt. Grund genug für den Vorstand des Reitvereins Buxheim, Siggi mit einem kleinen Blumenstrauß und einem geheimnisvollen Briefumschlag ganz herzlich zu ihrem Geburtstag zu gratulieren. Siggi hat sich in der Vergangenheit jahrelang als Kassenprüferin in der Vorstandschaft engagiert.

Ebbi, Siggi und Barbi
Foto: Werner

Nicht zuletzt verdanken ihr unsere Springreiterrinnen und -reiter ein wahres Kunstwerk auf dem Springplatz, das seit gut einem Jahr zur Zierde der Hindernisse geworden ist: https://www.rufv-buxheim.de/2021/07/aus-alt-mach-neu-kunstwerk-auf-dem-springplatz/ Wir wünschen der Siggi weiterhin alles Gute und freuen uns auf ein Wiedersehen beim Vereinsausflug am 12. November.

Bild des Monats November

Der Herbst hat wunderschöne Farben, nicht nur die eindrucksvollen Farben der Laubwälder im Sonnenlicht. Auch der Abendhimmel zeigt beeindruckende Farbgemälde, die sich in den letzten Tagen oft im Reitstall beobachten ließen. Ein besonders schönes und eindrucksvolles Bild ist Nicole an Allerheiligen in den frühen Abendstunden gelungen.

Foto: Nicole

Wusstet Ihr ???

Die Farbe von Sonnenuntergängen ist auch ein Indikator für die Verschmutzung und Feuchtigkeit der Luft. Das langwellige rote Licht wird nicht an Molekülen gestreut, die sehr klein sind, sondern an größeren Partikeln wie Wasser oder Ruß. Vermehrt findet sich Ruß in der Luft, wenn die Luftverschmutzung besonders stark ist. Vermehrt Wasser findet sich in der Luft, wenn es sehr feucht ist.
Wenn sich in der Luft sehr viele große Teilchen befinden, an denen sich das rote Licht streuen kann, dann ist die Farbe umso intensiver. Das liegt daran, dass das Licht viel häufiger an den Teilchen, auch Aerosole genannt, reflektiert wird.
Wenn Sie also eines Tages einen sehr roten Sonnenuntergang beobachten, dann wissen Sie, dass die Luft entweder sehr viel Feuchtigkeit enthält oder dass die Luft sehr verschmutzt ist. (aus FOCUS online).